Die Ukraine ist reich an die Naturschätze, aber die Ablagerungen von Basalt, die sich im Auen des Flusses Horyn, Riwne Gebiet, 24 km von Kostopil entfernt befinden, sind wirklich einzigartig.

Der Ort, der als Janowa Dolyna (Jan’s Tal) benennt ist, zieht die Touristen mit der Großartigkeit der Basaltsäulen und die Märchenschönheit des nach der Überflutung des Steinbruches erzeugten smaragdgrünen Sees an.

Die Wissenschaftler behaupten, diese Formationen aus Basalt seien mehr als 700 Mio. Jahre alt und so etwas Ähnliches kann niergendwo anders gesehen werden. Die Höhe der Basaltsäule in diesem Ort schwenkt von eins bis dreißig Meter, die Steinbearbeitung zählt schon mehr als hundert Jahre, und die Naturvorräte können nicht erschöpft werden.

Basalt ist ein vulkanisches Gestein. Gemäß der Version der Vulkanologe, wurden die Basaltsäule infolge eines schnellen Erstarrens der Lava auf der Erdoberfläche und die weitere Zersplitterung in die Säulen erzeugt. Solche Säulen können im Schnitt unterschiedliche Formen haben – von rechteckig vierkantig, bis sechs- und achtkantig.

Das Basalt aus Janowa Dolyna zeichnet sich durch die satte schwarze Farbe und die einzigartigen physikalischen Eigenschaften aus. Diese Eigenschaften ermöglichen seine Verwendung für alle Arten der Bauarbeiten. Die Natur sorgte auch für die Einfachheit der Gewinnung des „schwarzen Goldes“: die Besonderheit ukrainischen Basalts liegt daran, dass es in praktische ebene Würfel zersplittert ist.

Etwas Geschichte

Der Fundort wurde im 18 Jahrhundert erkundet. Schon im 1861 wurden die Eigenschaften schwarzen Basalts hoch bewertet und die industrielle Bearbeitung des Steins wurde angefangen.

Das Pflaster aus Basalt hat seine ausgezeichneten Eigenschaften als Baumaterial demonstriert und ist in Mode gekommen. Der Stein wurde zum Verkleiden der Gebäudenfassaden dank seiner natürlichen Eigenschaften der Feuchtigkeitsschutz, Wärme- und Schalldämmung, verwendet.

Wenige Personen wissen, dass mit dem gespalteten Pflaster ukrainischer Herrkunft wurden die Straßen von Wien, die Plätzen und die Straßen von Paris, die Grünanlagen von Brüssel und die Quergassen des polnischen Krakaus und Warschau verlegt.

Die Kriege und Turbulenzen des Anfangs XX Jahrhunderts sperrten die Arbeiten im Steinbruch. Dennoch, als die Westukraine im 1920 einen Teil Polens wurde, bemerkten die Unternehmer den ukrainischen Basalt. Fast 3 Tous. Menschen wurden bei dem Betrieb schon im 1930 tätig. Die Arbeiter in den Steinbrüchen verdienten gut und die Produktion stieg.

Danach, änderte die Situation mit dem Kommen neuer Eigentümer: die Sowjetmacht, die Deutsche Macht (1941 – 1944), und wieder die USSR, und jetzt endlich die unabhängige Ukraine.

Zurzeit hat die Produktion des Basaltpflasters und anderer Erzeugnisse aus Basalt die ausreichende Leistung, damit die Kundenanfrage aus der Ukraine und Europa befriedigt wird.

Die Gesellschaft Basalt-Ukraine arbeitet in der Branche der Natursteinbearbeitung seit 1989.

Unser Unternehmen befindet sich in unmittelbarer Nähe zum einzigartigen Fundort, und ja, wir wissen praktisch alles über die Verwendung Basalts und bieten ein hochwertiges durch die Natur erzeugtes Baumaterial, und einen fairen Preis ohne Vermittler.

Brauchen Sie einen Fußweg, Hof oder Plattform mit dem Basalt zu verlegen und möchten Sie mehr erfahren?

Rufen Sie uns an oder lassen Sie eine Anmeldung auf der Seite – wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen mit der Wahl eines hochwertigen natürlichen Materials helfen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.